mbraetz - Kryptographiespielplatz 2.2 FAV MAIL 
  Hangman - Hangman 06f599c38d245ff51765af41cf8791c5





Tony Augarde, Autor des Werkes The Oxford Guide to Word Games sagt im Kapitel über das Spiel: 'Die Ursprünge des Spiels liegen im Dunkeln. Es scheint jedoch in Viktorianischer Zeit entstanden zu sein.'

1894 ist es in Alice Bertha Gommes Buch Traditional Games unter dem Namen Vögel, Tiere und Fische (engl.:Birds, Beasts and Fishes) erwähnt. Die Regeln waren den heutigen Versionen ähnlich.

Spielverlauf

Der Computer überlegt sich ein längeres Wort, von dem er jedoch lediglich Platzhalter für die einzelnen Buchstaben hinschreibt.

Der Rate-Spieler nennt nun in beliebiger Reihenfolge nacheinander einzelne Buchstaben des Alphabets. Der Computer wird nun jeweils ansagen, wie oft und an welcher Stelle des Lösungswortes der Buchstabe vorkommt. So ergibt sich nach und nach das gesuchte Wort.

Kommt ein genannter Buchstabe darin jedoch nicht vor oder hat der Löser gar das falsche Wort geraten, so beginnt der Computer damit Körperteile eines Männchens an den Galgen zu zeichnen. Dies geschieht in mehreren Etappen (bei jeder Fehlfrage kommt ein Teilstrich dazu), so dass der Rätsellöser 6 Fehlversuche hat. Hat er dann das Wort noch nicht herausgefunden, so hat er verloren und hängt symbolisch am Galgen.


Signatur: Marcel Brätz 20080717 1.0

I: Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Galgenm%C3%A4nnchen




  © 2000-2015 - mbraetz-webprojects 0.145 sec, 552.2 kB, 662.6 kB (limit: 120 sec)