mbraetz - Kryptographiespielplatz 2.2 FAV MAIL 
  Brailleschrift - Blindenschrift 199c68b49429d2205d12b03d6d2b7bfc





Die Braille- oder auch Blindenschrift ist eine von Louis Braille entwickelte tastbare Punktschrift für blinde Menschen. Die Grundform dieses Systems bilden bis zu sechs Punkte, die in drei Zeilen und zwei Spalten unterschiedlich angeordnet werden können. Anhand dieser Anordnung ergeben sich unterschiedliche Bedeutungen wodurch unterschiedliche Zeichen abgebildet werden können. Dazu gehören Buchstaben, Ziffern sowie Satz- und Sonderzeichen.





Werden die entsprechenden Zuordnungen in einer Codetabelle abgelesen, handelt es sich um einen sehr einfach zu erkennenden Algorithmus.



Das Braille-Alphabet


In der Praxis jedoch bildet dieser eine Herausforderung für nicht blinde Menschen. Zum einen ist das Erfühlen des Musters schwierig, da es ein gewisses Fingerspitzengefühl erfordert. Zum anderen kann die Blindenschrift nicht einfach mit Stift und Zettel erzeugt werden. Die praktische Durchführung beruht auf der Verwendung einer Schreibtafel mit Griffel oder alternativ der Verwendung einer Nadel zum durchstechen des Papiers.



Praktische Durchführung anhand einer Schreibtafel


Auch im heutigen Zeitalter ist die Punktschrift das wichtigste Medium für Information und Bildung, blinder Menschen. So ermöglicht es beispielsweise ein Brailledisplay, bei denen Stifte entsprechend den Buchstaben der Blindenschrift hochdrückt werden, die zeilenweise Auslesung des Displays.

Funfact: In der Pokémon-Reihe wird die Brailleschrift oft als Geheimschrift verwendet. In der 3. Generation beispielsweise in der Siegelkammer, im Grabmal, in der Inselhöhle und der Wüstenruine. Auch in den Editionen Feuerrot & Blattgrün wird die Brailleschrift verwendet. Zur Entschlüsselung ist, in der Bedienungsanleitung einiger Editionen, ein Braillealphabet enthalten.



Die Brailleschrift als Geheimschrift in Pokémon-Editionen


Anmerkung: In der Implementierung der Brailleschirft werden nur die Zeichen ausgegeben, die in der obigen Abbildung aufgelistet sind. Zeichen die nicht in der Tabelle dargestellt sind, werden mit einem "_" übersetzt. Außerdem wird automatisch ein Braille-Zahlenzeichen vor die ersten Zahl gesetzt, sofern diese einem Buchstaben folgt.


Signatur: Carl-Philipp Gorski, Tobias Knorr, Normen Lange 20151216 1.0

I: Quelle: Borys, Thomas; Codierung und Kryptologie: Facetten einer anwendungsorientierten Mathematik im Bildungswesen
I: Quelle: Bauer, Friedrich L.; Historische Notizen zur Informatik
I: Quelle: http://www.absv.de/blindenschrift
I: Bildquelle: Hertlein, Jürgen; Marburger Systematiken der Blindenschrift
I: Bildquelle: http://bit.ly/1Zcivie
I: Bildquelle: http://bit.ly/1Yh8CCR




  © 2000-2015 - mbraetz-webprojects 0.11 sec, 568.5 kB, 672.8 kB (limit: 120 sec)