mbraetz - Kryptographiespielplatz 2.2 FAV MAIL 
  Beaufort-Chiffre - Traue nie der ruhigen See 71817fe9ea47c9221952ddbcad9e2a33





Die Beaufort-Chiffre basiert auf der Vigenère-Chiffre. Adminral Sir Francis Beaufort (* 1774; † 1857)

Francis Beaufort wurde 1774 in Collon in Irland geboren. Mit 13 Jahren ging er als Schiffsjunge zur britischen Marine. Drei Jahre später schon begann er in einem meteorologischen Journal in kurzen Kommentaren das generelle Wetter aufzuzeichnen. Mit 22 Jahren wurde er Leutnant.

1805 bekam er sein erstes Kommando auf der H.M.S. „Woolwich“, einem 44-Kanonen-Kriegsschiff. Nun entwickelte er die ersten Versionen seiner Windskala weiter. 1812 auf der „Fredrikssteen“ wurde er im östlichen Mittelmeer im Gefecht mit türkischen Schiffen so stark verletzt, daß er keinen Borddienst mehr leisten konnte.

1829 wurde er Hydrograph der Admiralität. 1838 führte die britische Marine seine Windskala offiziell ein. 1846 wurde Beaufort zum Konteradmiral ernannt. 1855 trat er in den Ruhestand. 1857 starb Konteradmiral Sir Francis Beaufort, Königliche Marine, Ritter des Bath-Ordens, im Alter von 83 Jahren.

Die nach ihm benannte Chiffre ähnelt der Vigenère-Chiffre. Der Unterschied ist, dass das Alphabet rückwärts verwendet wird.


Verschlüsslungstabelle / Beaufort-Chiffre
Text
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

K
e
y
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B
B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C
C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D
D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E
E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F
F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G
G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H
H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I
I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J
J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L K
K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M L
L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N M
M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O N
N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P O
O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q P
P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R Q
Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S R
R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T S
S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U T
T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V U
U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W V
V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X W
W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y X
X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z Y
Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A Z
Z Y X W V U T S R Q P O N M L K J I H G F E D C B A
G
e
h
e
i
m
t
e
x
t


Wie auch bei der Vigenère-Chiffre kann man auch dieses in einer einfachen Formel ausdrücken:



buchstabenweises Verschlüsseln
y(x1,x2,a) = (x2-x1+a) modulo a

buchstabenweises Entschlüsseln
x1(x2,y,a) = (x2-(y-a)) modulo a

x1, x2 und y sind jeweils Werte der Buchstaben von Klartext, Passwort und Geheimtext an der Position.
a ist die Dimension des verwendeten Alphabets.

Es gilt: A..Z≡0..25


Das Brechen der Beaufortchiffre ist mit heutigem Wissen recht einfach, aber Verfahren, die bei der Vigenère-Chiffre ganz gut funktionieren, versagen hier. Das ist in sofern interessant, weil die Vigenère-Chiffre nachwievor als unknackbar galt. Möglicherweise mißtraute der Admiral dieser Tatsache. Zurecht denn bereits wenige Jahre später wurde der Kasiski-Test veröffentlicht.
Signatur: Marcel Brätz 20150715 1.1

I: Release v1.0 20040511: Erste Version
I: Update v1.1 20150715: Korrekturen und viel überflüssigen Code rausgeworfen.




  © 2000-2015 - mbraetz-webprojects 0.086 sec, 579.3 kB, 699.1 kB (limit: 120 sec)