mbraetz - Kryptographiespielplatz 2.2 FAV MAIL 
  Passwortprüfer - Prüfen von Passwörtern 0b546eeb9ebf197d3fa404597ab8f944





Mit dem Passwortprüfer kommt im Bereich der Analysetools nun auch eine Anwendung hinzu, welche sich mit der Sicherheit von Passwörter beschäftigt. Dies ist in sofern wichtig, da im heutigen Informationszeitalter der größte Teil der Anwendungen durch Passwörter gesichert werden. Wenn die Nutzer zu leichte Passwörter wählen besteht die Gefahr, dass sie von anderen erraten oder mittels gängigen Methoden, wie z.B. der Brute-Force-Methode, geknackt werden. Dadurch können nicht nur im Geschäfts-, sondern vor allem auch im privaten Umfeld große Sicherheitslücken entstehen. Um dies vorzubeugen, hilft Ihnen der Passwortprüfer dabei möglichst starke und somit sichere Passwörter auszuwählen.

Ein gutes und sicheres Passwort sollte aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen/Sonderzeichen bestehen und mindestens 8 bis 10 Zeichen lang sein. Darüber hinaus sollte das Passwort regelmäßig geändert und immer nur für einen Zweck verwendet werden. Außerdem darf es nicht leicht zu erraten sein und keinen direkten Bezug zur Person, der Anwendung oder dem Unternehmen aufweisen. Es ist ratsam das Passwort so einzugeben, sodass es unbefugte Personen nicht mitlesen können.



Hinweis: Am Ende liegt es an Ihnen ein sicheres Passwort zu wählen. Der Passwortprüfer bietet Ihnen dabei nur eine Unterstützung.


Der Passwortprüfer hilft dabei die Stärke Ihres Passwortes zu bewerten. Das von Ihnen eingegebe Passwort wird auf typische Sicherheitsfehler beim Entwerfen von Passwörtern geprüft. Dabei ist zu beachten, dass die berechnete Stärke nur als Richtwert dient.

Um die Stärke des Passwortes messen zu können, vergibt der Passwortprüfer Punkte. Als erstes wird die Zeichenkette mit einer Liste der häufigsten Passwörter abgeglichen. Falls eine Übereinstimmung festgestellt wird, bricht der Passwortprüfer die Auswertung ab (1). Wenn keine Übereinstimmungen auftauchen, wird die Länge der Zeichenkette geprüft (2). Es werden 4 Punkte für jedes Zeichen gegeben. Befinden sich im Passwort Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und/oder Symbole/Sonderzeichen, werden zusätzliche Punkte vergeben (3). Falls das Passwort allerdings nur aus Zahlen, Symbolen/Sonderzeichen oder Buchstaben besteht, werden widerrum Punkte abgezogen (4). Wenn sich im der Zeichenkette wiederholende Buchstaben oder Zahlen befinden, werden Punkte für jedes wiederholte Zeichen abgezogen. (5) Ebenfalls wird geprüft, ob das Passwort fortlaufende Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und/oder Smybole/Sonderzeichen aufweist. (6) Der Passwortprüfer prüft zusätzlich die Zeichenkette auf bestimmte Zeichen- und Keyboardabfolgen. (7)



Beispielpasswörter:
(1) password, asdasd, 123456
(2) dpeigke, apejfgkaz
(3) M@uS1, K@Se2
(4) ngjduen, 345563, §$%&(
(5) afaEfx, le4msl4
(6) kalRBAz, slr392ga
(7) qwertz, abcdef, 012xyz


Nachfolgend die Auswertung eines Beispielpasswortes, welches die Mindestanforderungen des Passwortprüfers erfüllt. Darüber hinaus zeigt das Beispiel auch die negativen Punkte (6) und (7).


Signatur: Oliver Dickinson, Nikol Schimke 20151218 1.0.1


  © 2000-2015 - mbraetz-webprojects 0.091 sec, 564.5 kB, 669.4 kB (limit: 120 sec)